Klopp laut Medien nach Liverpool - Magath: «Würde passen»

Trainer Jürgen Klopp soll beim FC Liverpool nach Medienberichten einen Dreijahresvertrag erhalten. Der englische Traditionsclub hofft, den ehemaligen Coach von Borussia Dortmund bereits Ende der Woche als Nachfolger für den beurlaubten Brandon Rodgers präsentieren zu können.

Klopp gilt in England als Favorit auf die Rodgers-Nachfolge. Seine beiden Assistenztrainer Zeljko Buvac und Peter Krawietz sollen zusammen mit dem 48-Jährigen das Fußball-Abenteuer auf der Insel wagen. Zur «Bild»-Zeitung meinte Klopp nach einer Tagung des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) am Montag in Leverkusen: «Es gibt nichts zu sagen. Weder hü noch hott. Ich fahre jetzt nach Hause.»

Klopp ist beim Tabellenzehnten der Premier League nicht der einzige Kandidat für den Trainerposten. Der Italiener Carlo Ancelotti soll ebenso zum Kandidatenkreis gehören.

Für Felix Magath wäre die Verpflichtung ideal. «Er versteht das Fußball-Geschäft, er war sehr erfolgreich in den letzten Jahren. Deshalb sage ich: Liverpool und Klopp, das würde passen», sagte der frühere Wolfsburger und Münchner Meistertrainer der «Bild».

Der 62-Jährige war der erste deutsche Coach in der englischen Premier League. Im Februar 2014 übernahm Magath den FC Fulham, stieg mit dem Club ab und beendete im September 2014 sein England-Engagement.