Klopp: «Vielleicht größte Herausforderung im Weltfußball»

Jürgen Klopp ist jetzt schon begeistert von seinem neuen Job als Trainer des englischen Erstligisten Liverpool - hat aber auch Respekt vor der Aufgabe.

«Es ist derzeit vielleicht die größte Herausforderung im Weltfußball», sagte der 48-Jährige in seinem ersten Interview, das der Verein am Morgen online zeigte. Es sei aber auch die «interessanteste» Aufgabe und eine «große Ehre», betonte Klopp. «Es ist einer der besten Momente meines Lebens, muss ich sagen.»

Die Situation des Vereins sei mit zwölf Punkten aus acht Spielen gar nicht schlecht. «Aber niemand ist zufrieden, das ist interessant», sagte Klopp, der vor vier Monaten bei Borussia Dortmund aufgehört hatte.

Sein angekündigtes Sabbatjahr abzukürzen, sei «nicht die schwerste Entscheidung» gewesen. Seine Faszination für den Kult-Club Liverpool, der derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz in der Premier League steht und am Sonntag Trainer Brendan Rodgers gefeuert hat, erklärte Klopp so: «Ich liebe Fußball. Die Intensität des Fußballs in Liverpool ist, was gut für mich ist.» Sein erstes Spiel mit Liverpool hat Klopp am 17. Oktober bei Tottenham Hotspur. «Es ist wie im Traum», meinte er.