Klose und Rüdiger teffen für ihre Rom-Clubs - Neapel siegt

Der frühere Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose hat in seinem möglicherweise vorletzten Spiel für Lazio Rom getroffen und einen Sieg gefeiert.

Klose und Rüdiger teffen für ihre Rom-Clubs - Neapel siegt
Elisabetta Baracchi Klose und Rüdiger teffen für ihre Rom-Clubs - Neapel siegt

Der Hauptstadtclub gewann 3:1 (2:0) bei Abstiegskandidat FC Carpi, kann das internationale Geschäft aber trotzdem nicht mehr erreichen. Klose traf zum 3:0 für Lazio (73. Minute). Sein Vertrag bei Lazio läuft am Saisonende aus. Antonio Rüdiger bleibt mit AS Rom im Rennen um die direkte Champions-League-Qualifikation in der italienischen Meisterschaft.

Für Klose, dessen Zukunft noch offen ist, war es bereits das sechste Tor in den vergangenen sechs Partien. Milan Bisevac (23.) und Antonio Candreva (32.) erzielten die weiteren Treffer. Torhüter Federico Marchetti hielt gleich zwei Elfmeter gegen Jerry Mbakogu (12./41.). Lazios Lucas Biglia und Filip Djordjevic flogen zudem vom Platz.

Lokalrivale AS Rom kann noch auf Rang zwei hoffen. Durch das 3:0 (2:0) gegen Chievo Verona nach Toren von Radja Nainggolan (18.), Antonio Rüdiger (39.) und Miralem Pjanic (85.) kletterte das Team vorübergehend auf den direkten Champions-League-Rang. Konkurrent SSC Neapel zog am Abend durch einen 2:1 (2:0)-Sieg beim FC Turin aber wieder vorbei. Gonzalo Higuaín (12.) und José Callejon (20.) sorgten mit ihren frühen Toren dafür, dass Neapel mit zwei Punkten Vorsprung auf den Hauptstadt-Club in die letzte Partie geht. Bruno Peres (66.) verkürzte noch für den FC Turin.

Bei der Roma, die zumindest den Einzug in die Playoffs um die Champions-League-Gruppenphase sicher hat, wurde vor allem Kapitän Francesco Totti gefeiert, der sein 600. Serie-A-Spiel bestritt und als Joker das 3:0 vorbereitete. «Wir sind relativ optimistisch, dass er weiter für Roma spielen wird», sagte Roms Generaldirektor Mauro Baldissoni zu den Diskussionen über einen neuen Vertrag für die Club-Ikone. Tottis Kontrakt läuft im Sommer aus.

Aus der Serie A abgestiegen ist unterdessen nach nur einem Jahr Frosinone Calcio mit dem Deutschen Oliver Kragl. Das 0:1 bei Sassuolo Calcio war zu wenig für den Aufsteiger. Den dritten Absteiger machen am letzten Spieltag der FC Carpi und US Palermo unter sich aus.

Rekordmeister Juventus verlor ohne den verletzten Sami Khedira 1:2 (0:1) bei Absteiger Hellas Verona. Für den Tabellen-Letzten traf der am Saisonende aufhörende Ex-Bayern-Torjäger Luca Toni in seinem letzten Heimspiel per Elfmeter zur Führung (43.). Federico Viviani erhöhte nach der Pause (55.), Paulo Dybala gelang in der Nachspielzeit mit einem Elfmeter nur noch der Anschluss für Juve.