Kluge überrascht mit Sieg auf 17. Giro-Etappe

Radprofi Roger Kluge hat beim Giro d'Italia einen Überraschungssieg gefeiert.

Kluge überrascht mit Sieg auf 17. Giro-Etappe
Alessandro Di Meo Kluge überrascht mit Sieg auf 17. Giro-Etappe

Der Olympia-Zweite auf der Bahn von Peking gewann die 17. Etappe nach 196 Kilometern in Cassano d'Adda mit wenigen Meter Vorsprung vor dem Fahrerfeld mit Giacomo Nizzolo und Nikias Arndt aus Buchholz an der Spitze.

Im Alter von 30 Jahren feierte der Eisenhüttenstädter seinen bedeutendsten Sieg als Straßenprofi. Kluge gab die richtige Antwort auf die Ankündigung seines Schweizer Teams IAM, sich im kommenden Jahr aus Finanzgründen aus dem Profiradsport zurückzuziehen.

Kluge schaffte beim 99. Giro den sechsten Etappensieg eines deutschen Profis. Zuvor hatten André Greipel (dreimal) und Marcel Kittel (zweimal) triumphiert. Die Topsprinter sind längst ausgestiegen und bereits zu Hause. Sie bereiten sich auf die Tour de France vor.

Spitzenreiter Steven Kruijswijk verteidigte sein Rosa Trikot. Dem 28 Jahren alten Niederländer reichte dafür ein Platz im vorderen Feld. Der Profi aus dem Lotto-NLJumbo-Team liegt weiter 3:00 Minuten vor dem Kolumbianer Esteban Chaves und 3:23 vor dem Spanier Alejandro Valverde.

Am Freitag folgen nach Risoul (1862 Meter Höhe) und Samstag nach Sant'Anna (1824 Meter) noch schwere Alpen-Etappen. Am Sonntag will sich Kruijswijk in Turin als erster Niederländer für den Giro-Sieg in der 107-jährigen Geschichte der Italien-Rundfahrt feiern lassen.