Knapp 1000 Masernfälle in Berlin - Ausbruch auch an Erfurter Schule

Auch rund ein halbes Jahr nach Beginn des Masernausbruchs in Berlin ist kein Ende der Erkrankungswelle absehbar. Seit Oktober erkrankten in der Hauptstadt annähernd 1000 Menschen an der hochansteckenden Infektionskrankheit. Nach oben schnellten die Fallzahlen zuletzt auch in Thüringen: Betroffen ist vor allem Erfurt. Dort gehen mehr als 50 von 80 gemeldeten Erkrankungsfällen auf einen Ausbruch an einer nichtstaatlichen Schule zurück. 75 Masernpatienten wurden bis Ende März in Bayern registriert. Auch Sachsen meldete vergangene Woche knapp 40 Fälle.