Knapp 40 Tote bei Rebellenbeschuss der syrischen Stadt Aleppo

Bei einem Rebellenangriff auf unter Kontrolle des syrischen Regimes stehende Stadtteile von Aleppo sind mindestens 38 Menschen ums Leben gekommen. Unter ihnen seien 14 Kinder, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. 150 Menschen wurden verletzt. Während das Regime den Westen und Süden Aleppos beherrscht, halten die Rebellen den Osten der Stadt unter Kontrolle. Bei einem erneuten Anschlag in der Stadt Hasaka im Nordosten des Landes riss ein Selbstmordattentäter derweil sieben Menschen mit in den Tod. Mehr als 30 Menschen wurden verletzt.