Knapper Vorsprung für «Gone Girl» mit Ben Affleck

Das Krimidrama «Gone Girl - Das perfekte Opfer» mit Ben Affleck hat die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts erobert.

Der Film habe an seinem Eröffnungswochenende rund 38 Millionen Dollar (etwa 30,4 Millionen Euro) an den Kinokassen in den USA und Kanada eingespielt und sich damit auf den ersten Rang gesetzt, berichtete der «Hollywood Reporter».

Die Verfilmung des gleichnamigen Romans ist seit der vergangenen Woche auch in Deutschland in den Kinos zu sehen - hier stieg der Film auf Platz zwei ein.

Der Sieg in Nordamerika war allerdings knapper als von Experten erwartet. Nur rund 0,8 Millionen Dollar weniger als «Gone Girl» spielte der Horrorfilm «Annabelle» ein, eine Low-Budget-Produktion, deren Herstellung nur rund 6,5 Millionen Dollar gekostet hatte. Der Kinostart in Deutschland ist für diese Woche angekündigt.

Vorwochensieger «The Equalizer» mit Denzel Washington, der in Deutschland ebenfalls diese Woche anlaufen soll, spielte 19 Millionen Dollar ein und landete auf dem dritten Rang. Auf Platz vier folgte das Zeichentrick-Abenteuer «Die Boxtrolls» mit rund 12,4 Millionen Dollar. Der Film soll in Deutschland Ende Oktober in die Kinos kommen. Knapp dahinter platzierte sich der Action-Thriller «The Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth» mit 12 Millionen Dollar.