Knatsch vor Koalitionstreffen: CSU gegen «Belehrungen» der SPD

Vor dem Spitzentreffen der schwarz-roten Koalition morgen Abend knirscht es zwischen SPD und CSU. Es geht um die Russlandpolitik der Bundesregierung. Nachdem SPD-Chef Sigmar Gabriel dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer besonderen Humor vorgehalten hatte, äußerte sich CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer verstimmt: «Wir brauchen keine Belehrungen von der SPD.» Seehofer hatte dem «Spiegel» zur deutschen Russland-Politik gesagt: Wenn Außenminister Frank-Walter Steinmeier eine eigene Diplomatie neben der Bundeskanzlerin betreibe, so wäre das brandgefährlich.