Känguru in der Flughafen-Drogerie gestellt

Ein Känguru hat sich in den Flughafen von Melbourne verirrt und australische Wildhüter auf eine ungewöhnliche Verfolgungsjagd gelockt. Zwei Wildhüter hefteten sich an die Fersen des etwa einen Meter großen Beuteltiers und stellten es schließlich in einer Drogerie.

Känguru in der Flughafen-Drogerie gestellt
Wildlife Victoria Känguru in der Flughafen-Drogerie gestellt

Sie tauften das Känguru «Cyrus». «Cyrus ist jetzt erstmal in einer Auffangstation», sagte Behördensprecherin Amy Amato. «Er hat ein paar oberflächliche Verletzungen, aber unsere größte Sorge ist der Stress.» Kängurus verkrampften sich als Abwehrmechanismus, das könne zum Tod führen. Wenn alles gut geht, soll das etwa vier Jahre alte Tier bald wieder in die Wildnis entlassen werden.