Knut Giesler: Gewerkschaftskarriere wie aus dem Bilderbuch

Ein bundesweiter Pilotabschluss für die Metall- und Elektroindustrie könnte zum bisherigen Höhepunkt in der Karriere von IG Metall-Verhandlungsführer Knut Giesler werden.

Knut Giesler: Gewerkschaftskarriere wie aus dem Bilderbuch
Marius Becker Knut Giesler: Gewerkschaftskarriere wie aus dem Bilderbuch

Der 52-Jährige steht seit 2012 an der Spitze des mitgliederstärksten IG-Metall-Bezirks NRW, der zuletzt 2010 die Vorreiterrolle bei dem wichtigen Tarifabschluss in einer der deutschen Schlüsselbranchen übernommen hatte.

Nach einer Ausbildung als Energieanlagenelektroniker bei FAG Kugelfischer hatte der gebürtige Wuppertaler zunächst als Montierer in der Fertigung von Großlagern gearbeitet. Nach der Wahl zum stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden übernahm er 2005 bei der IG Metall in Wuppertal zunächst den Posten eines Gewerkschaftssekretärs, um dann später zum Geschäftsführer aufzusteigen.