Koalition lenkt mehr Geld in Radwege und Lärmschutz

Die große Koalition lenkt insgesamt 30 Millionen Euro mehr in den Ausbau von Radwegen, sowie Lärmschutz an Straßen und Schienen. Das hat der Verkehrsausschuss des Bundestags beschlossen. Ein Teil des Geldes soll in einen auch von Verkehrsminister Alexander Dobrindt vorgeschlagenen «Radweg Deutsche Einheit» von Bonn nach Berlin fließen. Er soll auch Ladestationen für Elektroräder bekommen. Je zehn Millionen Euro mehr sind für Lärmschutz an Bundesfernstraßen und zur schnelleren Umrüstung auf leisere Güterzugbremsen vorgesehen. Das Extra-Geld soll an anderer Stelle im Etat eingespart werden.