Koalitionsstreit um Transitzonen immer hitziger

Im Streit der großen Koalition über Transitzonen für Flüchtlinge verschärft SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel den Ton. Die Union wolle mit ihrem Ruf nach solchen Zonen nur internen Streit übertünchen, sagte Gabriel mit Blick auf CSU-Chef Horst Seehofer in einer Sitzung der SPD-Bundestagsfraktion. Transitzonen seien nichts anderes als «Haftzonen». Eine Änderung des Grundrechts auf Asyl werde es mit der SPD nicht geben. Unionsfraktionschef Volker Kauder forderte von der SPD mehr Bewegung. Regierungen hätten zu handeln - Probleme beschreiben könne die Opposition.