Kobane befürchtet Massaker bei Einnahme durch Terrormiliz

Die Terrormiliz IS verbreitet weiter Angst und Schrecken: Bewohner der kurdischen Stadt Kobane im Norden Syriens befürchten bei einer Eroberung durch die Terrormiliz IS ein Massaker. Die Zahl der Luftangriffe in der Region sei zu gering und die Luftschläge seien zu weit weg von der Front, beklagen Augenzeugen, wie der US-Fernsehsender CNN in der Nacht berichtete. «Wir brauchen Hilfe. Wir brauchen Waffen. Wir brauchen effektivere Luftschläge», sagte Idriss Nassan aus Kobane.