Köln wählt Anschlagsopfer zur Rathauschefin - wie geht es weiter?

Nach ihrer Wahl zur neuen Kölner Oberbürgermeisterin ist völlig unklar, wann Henriette Reker ihr Amt antreten kann. Nachdem sie bei einer Wahlkampfveranstaltung von einem 44-Jährigen niedergestochen wurde, liegt Reker auf der Intensivstation. Während in Köln ihr Sieg verkündet wurde, hatten Ärzte eine langsamen Aufwachphase aus dem künstlichen Koma eingeleitet. Die behandelnden Mediziner erklärten, ihr Genesungsprozess brauche eine gewisse Zeit. Der Angreifer sitzt wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft.