Experte: Deutschland mit England führend bei Gespenster-Aufkommen

Deutschland erreicht nach Erkenntnissen des englischen Geisterforschers Roger Clarke Spitzenwerte beim «Gespenster-Aufkommen». «Deutschland ist wahrscheinlich genauso stark bespukt wie Großbritannien», sagte Clarke beim Philosophiefestival Phil.Cologne in Köln. Das auch im Englischen gebräuchliche Wort «Poltergeist» stamme zum Beispiel von Martin Luther. Frankreich sei dagegen das am wenigsten geistergläubige Land Europas. Clarke selbst weiß nach jahrzehntelanger Beschäftigung mit der Materie immer noch nicht, ob er an Geister glauben soll oder nicht.