Experten können mit Bombenentschärfung in Köln beginnen

Nach einem letzten Kontrollflug mit dem Polizei-Hubschrauber über dem Evakuierungsgebiet können die Bombenentschärfer in Köln mit ihrer Arbeit beginnen. Der Schiffsverkehr auf dem Rhein und der Straßenbahnverkehr auf der Mülheimer Brücke sind eingestellt. Alle Wohnungen in den betroffenen Stadtteilen Riehl und Mülheim sind geräumt. Rund 20 000 Menschen mussten ihre Wohnungen für die Entschärfung des 20 Zentner schweren Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg verlassen. Es ist die größte Evakuierung der Nachkriegsgeschichte in Köln.