Tugces Bruder: Jugendstrafrecht in Deutschland zu lasch

Der Bruder der nach einem verhängnisvollen Schlag ums Leben gekommenen Studentin Tugce hält das Jugendstrafrecht in Deutschland für zu lasch. Der Rahmen, in dem sich das Jugendstrafrecht bewege, sei viel zu milde. Das sagte Dogus in der Sendung «Stern TV». Das Landgericht Darmstadt hatte den 18 Jahre alten Täter Sanel M. am Dienstag wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu drei Jahren Jugendhaft verurteilt. Dem Richter sei nichts vorzuwerfen, meinte der Bruder. Das Gericht habe sich an das Gesetz gehalten. Aber das sei viel zu wenig für ein Menschenleben.