Königin Silvia: Mehr staatlicher Schutz für Kinder

Königin Silvia von Schweden hat bei einem Besuch sozial benachteiligter Kinder zu mehr staatlichem Schutz von Kinderrechten aufgerufen.

Königin Silvia: Mehr staatlicher Schutz für Kinder
Daniel Karmann Königin Silvia: Mehr staatlicher Schutz für Kinder

«Norwegen hat die Kinderrechte schon in der Verfassung, Schweden wird sie aufnehmen», sagte Königin Silvia am Dienstag im bayerischen Heroldsbach. «Mehr Länder sollten diesem Beispiel folgen.»

Königin Silvia war als Gründerin der Kinderschutzorganisation World Childhood Foundation in den Erlebnispark Schloss Thurn gekommen, um sich die Arbeit der dortigen Kinderbetreuer anzuschauen. Rund 160 Kinder zelten dort eine Woche zusammen. Ein Teil der Kinder kommt aus sozial benachteiligten Familien, ihre Ferien spendiert die Deutsche Fernsehlotterie.

Die Soziallotterie und die Stiftung der schwedischen Königin haben sich kürzlich zusammengetan in ihrem Engagement für Kinderrechte. Zusammen wollen sie zum Beispiel Betreuer schulen für den Umgang mit misshandelten Kindern. So trainierten beispielsweise Experten der Childhood Foundation die Campleiter, wie eine Sprecherin der Deutschen Fernsehlotterie sagte. Die soziale Lotterie sensibilisiere auch damit ihre Mitarbeiter für die Prävention sexuellen Missbrauchs.