Tarifverhandlungen bei der Post vertagt - Keine Fortschritte

Der Tarifkonflikt bei der Deutschen Post über kürzere Arbeitszeiten entwickelt sich immer mehr zu einem lähmenden Dauerstreit. Heute endete die fünfte Verhandlungsrunde in Königswinter ohne Fortschritte. «Der Arbeitgeber verweigert bislang jegliche Zugeständnisse zu unseren Forderungen», sagte Verdi-Vizechefin und Verhandlungsführerin Andrea Kocsis. Im Juni müsse es zu einer Entscheidung kommen. Die Post forderte Verdi auf, die Verhandlungen konstruktiv fortzusetzen.