Kohle-Gesetz kommt - Stromkonzerne wenig begeistert

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel stößt mit seinen Plänen für zusätzliche CO2-Einsparungen bei Kohlekraftwerken auf Widerstand der Betreiber. «Wir müssen bis 2020 zusätzlich 22 Millionen Tonnen CO2 einsparen», sagte Gabriel nach einem Treffen mit den Chefs führender Stromkonzerne. Es sei klar, dass es dafür keine Begeisterung gebe. Oberstes Ziel sei es, die Strompreise zu stabilisieren, die Klimaziele zu schaffen und Versorgungssicherheit zu garantieren. Im nächsten Jahr könnte ein Gesetz stehen.