Kohlschreiber mit Chance auf sechsten ATP-Titel

Routinier Philipp Kohlschreiber greift beim Tennisturnier in Kitzbühel nach seinem sechsten Titel auf der ATP-Tour. Der 31-Jährige erreichte mit einem 6:0, 7:6 (8:6)-Sieg über den zehn Jahre jüngeren Österreicher Dominic Thiem das Endspiel. 

Schon am folgenden Tag spielt der Davis-Cup-Spieler gegen den französischen Qualifikanten Paul-Henri Mathieu um den Turniersieg.

Der 18-jährige Alexander Zverev muss sich noch in Washington der schweren Viertelfinal-Aufgabe gegen den US-Open-Sieger von 2014, dem Kroaten Marin Cilic, stellen. Mit seinem erfolgreichen Auftritt beim Hartplatz-Turnier und seinem 2:6, 6:2, 6:4-Achtelfinalsieg gegen den Ukrainer Alexander Dolgopolow empfahl sich das Talent nochmals für das Relegationsspiel im Davis Cup. Vom 18. bis 20. September tritt die deutsche Auswahl in der Dominikanischen Republik an.

Kohlschreiber dürfte für den Kampf um den Verbleib in der Weltgruppe gesetzt sein. Gegen den an eins gesetzten Aufsteiger Thiem legte Kohlschreiber von Beginn an gut los. Nach einem einseitigen ersten Satz bewahrte der Augsburger im Tiebreak des zweiten Durchgangs die Nerven. «Ich hatte einen fantastischen Start. Es hat alles geklappt, was ich probiert habe. Im zweiten Satz habe ich einige leichte Fehler gemacht», sagte die deutsche Nummer eins. Thiem hatte zuletzt nacheinander die Turniere in Gstaad und Umag gewonnen.

Der 33 Jahre alte Überraschungsfinalist Mathieu besiegte den Spanier Nicolas Almagro mit 6:4, 6:3. Kohlschreiber hat bisher drei von vier Duellen mit dem Franzosen für sich entschieden - und hofft nun auf seinen ersten Final-Erfolg beim mit knapp 495 000 Euro dotierten Sandplatz-Turnier in Kitzbühel. Vor drei Jahren hatte er das Endspiel verloren. In dieser Saison war Kohlschreiber bereits in München ins Finale eingezogen, hatte dann aber gegen den Briten Andy Murray den Kürzeren gezogen.