Kolumbianische Eln-Guerilla lässt entführten Kanadier frei

Die prokubanische Eln-Guerilla in Kolumbien hat einen vor sieben Monaten entführten Kanadier freigelassen. Der Geologe wurde von den Rebellen im Departement Bolívar Vertretern des Internationalen Roten Kreuzes übergeben. Der Mann wurde in einem Hubschrauber in die Stadt Barrancabermeja geflogen. Der Vizepräsident einer kanadischen Bergbaufirma war am 18. Januar entführt worden. Die Rebellen wollten, dass die Goldförderung in der Region eingestellt wird. Vier Bergwerke will das Unternehmen stilllegen.