Kommunalwahlen in Portugal: Regierung für Sparkurs abgestraft

Die portugiesische Regierung hat für ihren Sparkurs die «Quittung» bekommen: Das Mitte-Rechts-Bündnis des Euro-Krisenlandes von Ministerpräsident Pedro Passos Coelho erlitt bei den Kommunalwahlen nach ersten zuverlässigen Hochrechnungen eine herbe Niederlage. In den drei nach Lissabon bevölkerungsreichsten Gemeinden Portugals - Sintra, Vila Nova de Gaia und Porto - setzten sich nach Angaben der TV-Sender Kandidaten der Opposition durch. In der Hauptstadt werde der amtierende sozialistische Bürgermeister António Costa einen überwältigenden Sieg erringen, hieß es.