Konfliktparteien im Kriegsgebiet Ostukraine sprechen von ruhiger Lage

 Im Kriegsgebiet Ostukraine hat sich die Lage zwei Wochen nach Einigung der Konfliktparteien auf eine Feuerpause weiter beruhigt. Sowohl die Regierungstruppen als auch die prorussischen Separatisten teilten mit, dass es keine neuen Scharmützel gegeben habe. Zudem gehe der vereinbarte Abzug von schweren Waffen von der Frontlinie weiter. Ungeachtet der jüngsten Schritte gilt die Lage im Kriegsgebiet weiter als gespannt. Zuletzt hatten sich Militär und Aufständische immer wieder Verstöße gegen den in Minsk vereinbarten Friedensplan vorgeworfen.