Konjunktursorgen ziehen deutschen Aktienmarkt wieder runter

Am deutschen Aktienmarkt kehren die Konjunktursorgen zurück. Der Dax notierte am Montag um die Mittagszeit 0,71 Prozent im Minus bei 8787,44 Punkten.

Er knüpfte damit an die schlechte erste Hälfte der Vorwoche an, als der Leitindex auf den tiefsten Stand seit September 2013 gefallen war. Der gute Lauf am Freitag hatte dem Dax schließlich die Wochenbilanz gerettet.

Grundsätzlich habe sich seit der vergangenen Woche nicht viel geändert, sagte Händler Markus Huber vom Broker Peregrine & Black. Die größte Sorge am Markt bleibe das Wirtschaftswachstum, insbesondere in der Eurozone.

Die Aktien von SAP verloren am Dax-Ende 4,43 Prozent. Weil Kunden zunehmend Mietsoftware aus der sogenannten Cloud beziehen und damit zu Beginn niedrigere Abo-Zahlungen leisteten, senkte der Softwarekonzern sein Jahresziel beim operativen Gewinn.

Derweil legten Adidas-Aktien um 5,07 Prozent zu. Wie das «Wall Street Journal» berichtete, hat eine Gruppe von Investoren einen Blick auf die US-Tochter Reebok geworfen.

Der MDax der mittelgroßen börsennotierten Unternehmen sank um 0,15 Prozent auf 15 155,14 Punkte, während der TecDax der Technologiefirmen um 0,34 Prozent auf 1160,49 Punkte nachgab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,47 Prozent.