Konsum schiebt deutsche Wirtschaft an

Die Kauflust der Verbraucher und kräftiger staatlicher Konsum haben die deutsche Wirtschaft 2015 angeschoben. Wie sehr das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zugelegt hat, darüber informiert heute das Statistische Bundesamt in Berlin anhand vorläufiger Zahlen.

Konsum schiebt deutsche Wirtschaft an
Inga Kjer Konsum schiebt deutsche Wirtschaft an

Volkswirte rechnen mit einen Plus der Wirtschaftsleistung von 1,7 Prozent zum Vorjahr. 2014 hatte das BIP um 1,6 Prozent zugelegt, 2013 gab es für Europas größte Volkswirtschaft nur ein mageres Plus von 0,3 Prozent.

Die Wiesbadener Statistiker informieren zudem über die Lage der öffentlichen Kassen. Im ersten Halbjahr 2015 hatten der robuste Arbeitsmarkt und der konjunkturelle Aufschwung dem deutschen Staat einen Rekordüberschuss beschert. Deutschland war weit entfernt von der Defizit-Obergrenze von 3,0 Prozent des BIP, welche die europäischen Verträge (Maastricht) maximal erlauben.

Im Gesamtjahr 2014 hatten Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen einen Überschuss von 0,3 Prozent des BIP erwirtschaftet. Für das abgelaufene Jahr erwarten Ökonomen einen Überschuss von mindestens 0,5 Prozent des BIP - obwohl der Staat für die Versorgung und Integration Hunderttausender Flüchtlinge erhebliche Mehrausgaben stemmen muss.