Konsum und Außenhandel stützen deutsche Konjunktur

Konsumfreudige Verbraucher und anziehende Exporte haben der deutschen Wirtschaft im dritten Quartal 2014 ein Mini-Wachstum gesichert. Mit einem Plus von 0,1 Prozent beim realen Bruttoinlandsprodukt im Vergleich zum Vorquartal wurde so haarscharf der Absturz in eine Rezession vermieden. Das Statistische Bundesamt bestätigte seine ersten Berechnungen von Mitte November. Sowohl die privaten Konsumausgaben als auch die staatlichen Konsumausgaben legten zu. Zudem stützte der Außenhandel die deutsche Konjunktur.