Kooperation mit der Türkei in Flüchtlingskrise bleibt umstritten

Zur Senkung der Flüchtlingszahlen verstärken die Bundesregierung und die EU die Zusammenarbeit mit der Türkei. Dort liegt nach Auffassung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière der «Hauptschlüssel» zur Lösung der Krise, «weil von dort ganz viele Menschen kommen». Es gelte einen Interessenausgleich zu finden zwischen europäischen, deutschen und türkischen Interessen, sagte er am Abend in der ARD. Kritik an den Gesprächen von Kanzlerin Angela Merkel mit dem türkischen Regierungschef Ahmet Davutoglu und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan wies der Innenminister zurück.