Kopf-an-Kopf-Rennen bei Olympia-Referendum in Hamburg

Beim Hamburger Olympia-Referendum zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Befürworter und Gegner ab. Nach Auszählung von etwa einem Viertel der abgegebenen Stimmen lagen die Gegner einer Hamburger Bewerbung mit 52 Prozent vor den Befürwortern mit 48 Prozent. Dagegen ist in Kiel, wo nach einer erfolgreichen Bewerbung 2024 die olympischen Segelwettbewerbe stattfinden sollen, der Trend umgekehrt. Auf der Basis von 66 von 87 Wahlbezirken lagen die Befürworter mit fast zwei Drittel klar vorn.