Kopfschüsse töten Frankfurter auf dem Weg ins Büro

In Frankfurt/Main ist ein 50-Jähriger auf dem Weg ins Büro mit Kopfschüssen getötet worden. Polizisten fanden die Leiche am Vormittag im Eingangsbereich eines Büro- und Ärztehauses im Stadtteil Sachsenhausen. Da sei eine Riesenbutlache gewesen, sagte ein Sprecher der hessischen Polizei. Die Ermittler fanden am Tatort außerdem mehrere Patronenhülsen. Der Mann hatte ein Büro bei einer Firma im Haus. Eine Spezialeinheit suchte im Haus nach möglichen anderen Opfern. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.