Kosten für Flüchtlinge verdoppeln sich in diesem Jahr

Der Bund hat seine Finanzzusagen an die Länder zur Bewältigung der Flüchtlingskosten zwar schon deutlich aufgestockt, die Ausgaben scheinen trotzdem zu explodieren. Eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei allen Landesregierungen ergab, dass auf die Bundesländer eine Kostenlawine zurollt. Demnach werden sich die Ausgaben für die Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern in diesem Jahr voraussichtlich mehr als verdoppeln werden - von etwa 2,2 Milliarden Euro im vergangenen Jahr auf jetzt 5 Milliarden Euro.