Koudelka gewinnt in Sapporo - DSV-Springer schwach

Die deutschen Skispringer haben auch am zweiten Tag des Weltcups in Sapporo enttäuscht. Als bester Athlet des Deutschen Ski Verbandes (DSV) kam Richard Freitag beim Sieg des Tschechen Roman Koudelka mit Sprüngen von 121 und 127 Metern auf Platz zwölf.

Koudelka gewinnt in Sapporo - DSV-Springer schwach
Kimimasa Mayama Koudelka gewinnt in Sapporo - DSV-Springer schwach

In Abwesenheit von Topmann Severin Freund sprang Markus Eisenbichler in Japan auf Platz 13, Routinier Michael Neumayer auf Rang 15. Stephan Leyhe wurde 18. Auf der WM-Anlage von 2007 verpassten Karl Geiger als 39. und Daniel Wenig als 41. das Finale.

Koudelka sicherte sich den Erfolg mit zwei konstanten Sprüngen auf 133 und 132 Meter und gewann vor dem Polen Kamil Stoch (140/125,5) und dem Slowenen Peter Prevc (135/125). Vierschanzentournee-Gewinner Stefan Kraft aus Österreich wurde Vierter und verteidigte seine Weltcup-Gesamtführung mit 1007 Punkten vor Prevc (924). Prevc hatte am Vortag seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Bester Deutscher in der Gesamtwertung ist Freund auf Platz fünf (753).