Kramp-Karrenbauer fordert: Zügig und konsequent abschieben

In der Flüchtlingsdebatte fordert die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) von ihren Länderkollegen mehr Beharrlichkeit bei Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern.

«Auch die Länder werden sich bewegen müssen. Sie müssen zügig und konsequent abschieben», sagte sie der «Rheinischen Post». «Im Bundesrat müssen wir uns über weitere Länder als sichere Drittstaaten verständigen», fügte die CDU-Politikerin hinzu. Sie bedauere, dass dies bisher wegen der ablehnenden Haltung von SPD und Grünen nicht möglich gewesen sei. Die Regierungschefs der Länder beraten am Donnerstag in Berlin über die Flüchtlingspolitik.