Kreise: VW-Kontrolleure sondieren Ausweg noch vor Hauptversammlung

Im Machtkampf an der Volkswagen-Spitze mühen sich die Aufsichtsräte hinter den Kulissen um einen Ausweg aus der festgefahrenen Situation.

In der jetzigen Lage nach dem Bruch des VW-Patriarchen Ferdinand Piëch mit Konzernchef Martin Winterkorn sei die Hauptversammlung am 5. Mai in Hannover «undenkbar», sagte ein Aufsichtsratsinsider der Deutschen Presse-Agentur.

Weitere mit der Arbeit des Kontrollgremiums vertraute Personen bestätigten, dass im Hintergrund «die Drähte glühten». Regulär tagt der Aufsichtsrat wieder am 4. Mai. Das «Handelsblatt» berichtete am Dienstag von einem Plan für eine außerplanmäßige Aufsichtsratssitzung. Dafür gab es zunächst keine Bestätigung.