Kreml hofft nach Seehofer-Besuch auf weiteren Dialog

Der Kreml hofft nach dem Besuch des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) auf eine Fortsetzung des Dialogs mit Deutschland. Präsident Wladimir Putin habe sich mit Seehofer getroffen, weil der Staatschef die Beziehungen zu Deutschland schätze.

Kreml hofft nach Seehofer-Besuch auf weiteren Dialog
Sven Hoppe Kreml hofft nach Seehofer-Besuch auf weiteren Dialog

Das sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Moskau. «Deshalb ist es vollkommen natürlich, dass sich der Präsident mit jenen Vertretern trifft, die nach Russland kommen. Es ist nicht der erste Fall, und wir hoffen, bei Weitem nicht der letzte», sagte Peskow nach Angaben der Agentur Interfax.

Bei Putins Treffen mit Seehofer seien auch die westlichen Sanktionen gegen Moskau thematisiert worden. Russische Unternehmer seien an einer Fortsetzung der Kontakte mit Bayern interessiert, allerdings seien die Strafmaßnahmen unlogisch und schädlich, sagte Peskow. Der Kreml hoffe, dass die Handelsbeziehungen wieder in Schwung kommen.