Kriminelle infizierten Werbung auf Yahoo mit Schadsoftware

Über die Seiten des Internet-Konzerns Yahoo haben Unbekannte mit Schadsoftware infizierte Werbung geschaltet. Die Kriminellen hätten es vor allem auf Nutzer in Rumänien, Großbritannien und Frankreich abgesehen, berichtet das IT-Sicherheitsunternehmen Fox-IT. Deutschland gehört demnach zu den am wenigsten betroffenen Ländern. Ziel sei es gewesen, Schadprogramme und «Trojanische Pferde» auf den Rechner der Anwender zu installieren. Mit diesen Programmen versuchen Kriminelle unter anderem in Online-Banking-Konten einzubrechen.