Kripo-Ermittler sollen über Zschäpe und Wohlleben aussagen

Im NSU-Prozess will das Oberlandesgericht (OLG) München rei thüringische Kripo-Ermittler als Zeugen hören. Sie waren 1996 an einem Ermittlungsverfahren gegen den mutmaßlichen Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt beteiligt.

Kripo-Ermittler sollen über Zschäpe und Wohlleben aussagen
Tobias Hase Kripo-Ermittler sollen über Zschäpe und Wohlleben aussagen

Dabei vernahmen sie auch Beate Zschäpe und Ralf Wohlleben als Zeugen. Böhnhardt war damals vor Gericht gestellt und in zwei Instanzen verurteilt worden. Allerdings war der Haftbefehl gegen ihn nicht vollstreckt worden. Bevor es dazu kam, war das Trio im Januar 1998 in den Untergrund abgetaucht.

Zschäpe, die einzige Überlebende des NSU-Trios, ist die Hauptangeklagte im Prozess. Der mitangeklagte Wohlleben gilt der Bundesanwaltschaft als «steuernde Zentralfigur der gesamten Unterstützerszene» des NSU. Dem «Nationalsozialistischen Untergrund» (NSU) werden zehn Morde zur Last gelegt.