Kritik an Dobrindts gestutzten Plänen für Pkw-Maut

Die geänderten Pläne von Verkehrsminister Alexander Dobrindt für eine Pkw-Maut stoßen auf Kritik. «Wenn die Maut nur auf Autobahnen gilt, fahren die meisten eben auf allen anderen Straßen», sagte die Grünen-Verkehrspolitikerin Valerie Wilms. «Damit schrumpfen die Einnahmen deutlich.» Der Verkehrsclub Deutschland forderte einen Stopp der Pläne. Prinzipiell soll die Maut für Autobahnen und Bundesstraßen gelten. Für Fahrer aus dem EU-Ausland werde sie aber auf Bundesstraßen ausgesetzt, teilte CDU-Landeschef Armin Laschet aus Nordrhein-Westfalen nach einem Gespräch mit Dobrindt mit.