Kroos & Co feiern mit 30 000 im Zentrum Madrids

Weder Müdigkeit noch Nieselregen konnten die große, weiße Fußball-Fiesta trüben: Die Profis von Real Madrid haben den Gewinn des elften Champions-League-Titels am Sonntagmorgen direkt nach dem Heimflug aus Mailand mit mehr als 30 000 Fans in der spanischen Hauptstadt gefeiert.

Kroos & Co feiern mit 30 000 im Zentrum Madrids
Javier Lizon Kroos & Co feiern mit 30 000 im Zentrum Madrids

Am Cibeles-Platz im Zentrum Madrids wurde es gegen acht Uhr morgens besonders laut, als Kapitän Sergio Ramos der Statue der Königin Cibeles unter tosendem Jubel eine Vereinsfahne und einen Clubschal um den Hals legte, das Monument küsste und dann den Königsklassen-Pokal in die Luft hob.

«Campeones, Campeones (Meister, Meister) olé, olé, olé», sangen die Fans, die zum Teil mehr als sieben Stunden auf ihre Idole gewartet hatten, immer wieder. Die Spieler um Weltmeister Toni Kroos und Superstar Cristiano Ronaldo trafen erst gegen halb acht Uhr morgens ein. Sie waren nach dem Heimflug aus Mailand sofort zum Bernabéu-Stadion und von dort im offenen Bus zum Brunnen gefahren.

Die lange Wartezeit tat der Partystimmung am Cibeles-Platz keinen Abbruch. «Real, Du bist unsterblich, ich liebe dich», schrie ein 75 Jahre alter Fan mit seinem kleinen Enkel an der Hand.

Einige Spieler stimmten, wie schon beim Jubel in der Kabine, auch mit den Fans die Clubhymne «Cómo no te voy a querer?» («Wie soll ich dich nicht lieben?») an. Nach Medienberichten und Polizeischätzungen hatten sich mehr als 70 000 Menschen nachts an dem Platz versammelt. Viele Eltern mit Kindern und auch ältere Fans hätten aber nicht auf die Stars warten können und seien irgendwann nach Hause gegangen, hieß es.

Nach dem 5:3 (1:1, 1:0)-Erfolg der Königlichen im Elfmeterschießen gegen Stadtrivale Atlético in Mailand waren immer mehr Menschen in Madrid Richtung Cibeles-Platz geströmt, wo traditionell die Titel von Real gefeiert werden. Auch viele der rund 80 000 Fans, die den Sieg im Bernabéu auf Großleinwänden verfolgt hatten, zogen früher oder später ins Zentrum. Auf der Straße tanzten und sangen die Fans des Vereins aber auch in anderen Stadtvierteln und in vielen anderen Regionen des Landes.

Die Party sollte am Sonntagabend unter anderem mit einem Besuch im Rathaus und einer weiteren Fahrt durch die Stadt im offenen Bus weitergehen. Die offizielle Feier war erst für den späten Sonntagabend im Bernabéu (22.00 Uhr) angesetzt.