Malaysia stoppt zwei Flüchtlingsboote

Die malaysische Marine hat zwei Flüchtlingsboote mit insgesamt rund 1000 Menschen an Bord gestoppt. Eines sei abgewiesen und zu seinem Heimathafen zurückgeschickt worden, teilte der Sekretär des Nationalen Sicherheitsrates, Mohamed Thajudeen Abdul Wahab, mit. Das andere werde wegen eines Maschinenschadens repariert, müsse dann aber ebenfalls wieder in See stechen. Die Regierung in Kuala Lumpur kündigte eine harte Linie gegen die Bootsflüchtlinge an, von denen die meisten aus Myanmar stammen.