Mehr Massengräber in Malaysia entdeckt

Skrupellose Menschenhändler haben im Grenzgebiet zwischen Malaysia und Thailand womöglich hunderte Flüchtlinge ermordet oder sterben lassen. Die malaysische Polizei entdeckte dort zahlreiche verscharrte Leichen und mindestens 17 verlassene Dschungelcamps. Bei den Opfern handelt es sich nach ersten Angaben wahrscheinlich um muslimische Rohingya aus Myanmar und Leute aus Bangladesch. Schlepper schleusen die Menschen auf der Suche nach einem Ausweg aus Verfolgung und Armut seit langem nach Malaysia.