Kuba begrüßt Obamas Plan zur Streichung des Landes von Terrorliste

Das sozialistische Kuba hat die Entscheidung von US-Präsident Barack Obama begrüßt, den Karibikstaat von der US-Liste der Terrorismus-Unterstützer zu streichen. Das Außenministerium in Havanna sprach von einer «richtigen Entscheidung». Zuvor hatte Obama laut dem Weißen Haus den US-Kongress unterrichtet, dass er Kuba nach 33 Jahren von der Liste streichen will. Der Schritt ist Teil der jüngsten Annäherung zwischen beiden Staaten. Mitte Dezember hatten Washington und Havanna verkündet, dass sie ihre diplomatischen Beziehungen nach mehr als 50 Jahren Eiszeit normalisieren wollen.