Kuka prüft Übernahmeofferte von Midea

Der Roboterbauer Kuka will das Übernahmeangebot des chinesischen Hausgeräteherstellers Midea prüfen. In spätestens zwei Wochen werde man eine begründete Stellungnahme vorlegen, sagte eine Kuka-Sprecherin der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX in Augsburg.

Kuka prüft Übernahmeofferte von Midea
Julian Stratenschulte Kuka prüft Übernahmeofferte von Midea

Zuvor hatten die Chinesen mit der Vorlage des Angebotes ihre bereits bekannten Pläne bestätigt, den Anteil an Kuka auf über 30 Prozent erhöhen zu wollen. Wie hoch der Anteil an Kuka nach der Durchführung des Angebots tatsächlich ist, hängt davon ab, wie viele Aktionäre ihre Anteilsscheine abgeben. Midea bietet wie bereits bekannt 115 Euro je Aktie, die Annahmefrist läuft bis zum 15. Juli, 24.00 Uhr.

Spekulationen, wonach der Schweizer Industriekonzern ABB eine Gegenofferte vorlegen könnte, wollte die Kuka-Sprecherin nicht näher kommentieren. Sollte ein solches Angebot kommen, würde man dieses wie alle anderen prüfen, sagte sie.