Kurden wehren IS-Angriffe auf den irakischen Mossul-Damm ab

Kurdische Peschmerga haben im Nordirak Angriffe der Terrormiliz Islamischer Stadt auf den Mossul-Staudamm und den Ort Sumar abgewehrt. Dabei seien sie von Luftangriffen der USA und ihrer Verbündeten unterstützt worden, erklärte ein kurdischer Offizieller. Mindestens 30 Extremisten seien ums Leben gekommen. Über Tote aufseiten der Kurden machte er keine Angaben. Der Mossul-Staudamm ist die größte Talsperre des Landes. Er ist strategisch bedeutend, weil er für die Trinkwasserversorgung und Stromerzeugung des Landes wichtig ist.