Kursgewinne nach guten Zahlen von Bayer

Der deutsche Aktienmarkt hat wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Gute Zahlen des Pharmakonzerns Bayer sorgten für bessere Laune, sagten Händler. Zudem konnten sich die New Yorker Börsen am Vorabend spürbar vom Tagestief erholen und damit einen positiven Impuls geben.

Kursgewinne nach guten Zahlen von Bayer
Fredrik Von Erichsen Kursgewinne nach guten Zahlen von Bayer

Der Dax gewann am Morgen 0,71 Prozent auf 10 367,37 Punkte. Zuletzt hatte der Leitindex eine kleine Atempause eingelegt. Seit Beginn der aktuellen Erholungsphase am 8. April bleibt aber ein sattes Plus von fast 9 Prozent. Der MDax mit den Werten aus der zweiten Reihe stieg am Morgen um 0,73 Prozent auf 20 500,86 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann 0,41 Prozent auf 1652,48 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,88 Prozent.

Viele Anleger warteten zudem auf die Zinsentscheidung in den USA am Mittwochabend, sagte Analystin Antje Laschewski von der Landesbank LBBW. Sie rückte die US-amerikanischen Konjunkturdaten am Nachmittag in den Fokus. Die zuletzt viel beachteten Rohölpreise traten am Morgen auf der Stelle.

Die Quartalszahlen von Bayer honorierte der Markt mit einem Plus von zuletzt 0,82 Prozent. Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern punktete mit einem überraschend starken Anstieg bei operativem Ergebnis (Ebit) und Überschuss. Laut einem Händler bekamen Chemietitel zudem Unterstützung durch unerwartet starke Quartalszahlen des Konkurrenten Dupont. BASF-Aktien gewannen 1,5 Prozent.

Die Aktien von Salzgitter lösten sich von ihrer vorbörslichen Kursschwäche und knüpften stattdessen mit einem Plus 0,76 Prozent an ihre jüngste Aufwärtsbewegung an. Die Papiere der Beteiligung Aurubis, die am Montagnachmittag auch erste Zahlen für das vergangene Geschäftsquartal vorgelegt hatten, kletterten um knapp 2 Prozent.

Bei Thyssenkrupp machen Anleger dagegen Kasse. Australien hat den Auftrag für den Bau von zwölf Unterseebooten nach Frankreich vergeben, damit geht die Sparte Marine Systems der Deutschen leer aus. Die Aktien waren mit minus 1,92 Prozent schwächster Dax-Wert, hielten aber die 20-Euro-Marke.

Lufthansa-Titel blieben auf ihrem Vortagesschlusskurs und hinkten damit dem Markt hinterher. Sie litten unter neuen Streiks. Wegen eines Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi muss die Airline an sechs deutschen Flughäfen massive Ausfälle am Mittwoch hinnehmen.