Kurssturz bei Renault und Peugeot nach Infos über Durchsuchung

Nach einem Bericht über angebliche Durchsuchungen bei Renault sind die Aktienwerte des französischen Autoherstellers eingebrochen. Auch die Werte von Mitbewerber PSA Peugeot Citroën sackten am Donnerstag stark ab.

Kurssturz bei Renault und Peugeot nach Infos über Durchsuchung
Laurent Dubrule Kurssturz bei Renault und Peugeot nach Infos über Durchsuchung

Bis zum Mittag verloren Renault-Aktien fast 20 Prozent an Wert, Peugeot ging um etwa sieben Prozent zurück. Zuvor hatte die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Gewerkschaft CGT berichtet, in der vergangenen Woche seien mehrere Standorte von Renault durchsucht worden.

Die betroffenen Bereiche ließen vermuten, dass die Durchsuchungen in Verbindung stünden mit Konsequenzen aus der VW-Abgasaffäre, sagte ein Gewerkschaftsfunktionär am Standort Lardy der Deutschen Presse-Agentur. Die Ermittler sollen im Auftrag der Antibetrugs- und Wettbewerbsbehörde DGCCRF des Wirtschaftsministeriums gehandelt haben. Eine Bestätigung dafür gebe es aber nicht. Renault wollte auf Nachfrage zunächst keinen Kommentar abgeben.