Länder fordern vom Bund mehr Geld für Flüchtlinge

Angesichts steigender Flüchtlingszahlen in Deutschland fordern die Länder vom Bund mehr finanzielle Unterstützung. Der Bund werde seiner Verantwortung nur zurückhaltend gerecht, sagte der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Torsten Albig. Bei der zu bewältigenden gesamtstaatlichen Herausforderung müsse der Bund seine Verantwortung weit stärker wahrnehmen als bisher. Der Bund hatte im Juni zugesagt, zur Bewältigung der steigenden Flüchtlingszahlen seine Hilfen für Länder und Kommunen auf eine Milliarde Euro zu verdoppeln.