Länder fordern vor Flüchtlings-Sondertreffen mehr Geld

Die Länder pochen bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise auf mehr Geld vom Bund. Vor einem Sondertreffen von Kanzlerin Angela Merkel mit den 16 Ministerpräsidenten am Abend wurden Forderungen nach einer Verdoppelung der bisher vom Bund zugesagten Milliardenhilfen laut. In diesem Jahr will der Bund Ländern und Kommunen eine Milliarde bereitstellen, für das kommende Jahr hat er zusätzlich drei Milliarden Euro zugesagt. Merkel stellte klar, dass über die Finanzierung und Aufteilung der Flüchtlingskosten erst auf dem Bund-Länder-Gipfel am 24. September beraten werde.