Lage am Münchner Hauptbahnhof vor Oktoberfest entspannt

Am Münchner Hauptbahnhof hat sich die Flüchtlingssituation vor dem Start des Oktoberfests am Wochenende weiter beruhigt. Bis zum Mittag kamen dort rund 300 Asylsuchende an, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. Die Lage sei noch entspannter als in den Vortagen. Auch für das Wochenende und den «Wiesn»-Beginn am Samstag erwarten die Behörden keine Schwierigkeiten. Der Grund: Sonderzüge verteilten die aus Krisen- und Kriegsgebieten eintreffenden Menschen von Freilassing an der österreichischen Grenze direkt in andere Bundesländer, ohne Halt in München.