Lage im Suhler Flüchtlingsunterkunft wieder beruhigt

Die Lage im Flüchtlingsheim in thüringischen Suhl hat sich beruhigt. Berichte, dass Flüchtlinge in die Suhler Innenstadt ziehen würden, seien eine Fehlinformation gewesen, teilte die Polizei mit. Unbekannte hatten in der Nacht in der Polizeiinspektion Suhl angerufen und dies behauptet. Vorangegangen war ein Streit in der Landeserstaufnahmestelle in Suhl am Abend. Dieser wurde unter den Bewohnern nach ersten Erkenntnissen der Polizei durch Glaubensfragen ausgelöst. Die Polizei versuchte, die streitenden Parteien zu trennen. Die Lage eskalierte allerdings.